#2

StefanH

Dresden, Deutschland

Hallo Injertz,

willkommen im Forum.

Die Beantwortung deiner Frage ist eigentlich ganz einfach:

  • Suche dir eine Zeitebene, die zu deinen zeitlichen Möglichkeiten passt. Wenn du also den ganzen Tag arbeiten bist, könnte das die Tagesbasis sein.
  • Setze immer einen Stopp beim Broker (also nicht mental). D.h., wenn der Trade gegen dich läuft, wird er dort oder wenigstens in der Nähe automatisch glattgestellt.
  • Setze einen TakeProfit, also ein Ziel für den Trade, an dem du aussteigen willst.
  • Zusätzlich kannst du einen Trailing-Stopp setzen. In dem Fall kann es aber sein, dass deine Tradingsoftware den ganzen Tag laufen, also der Computer an sein und ständig eine Verbindung zum Internet bestehen muss. So ist es z.B. beim MetaTrader.

Grundsätzlich musst du ohne Stress traden. Einstieg, Stopp und Ziel musst du VOR dem Eingehen deines Trades bestimmen. Also nicht fünf Minuten bevor du weg musst, nochmal reinschauen und hektisch Entscheidungen treffen...


Viele Grüße
Stefan


Der Verstand schafft die Wahrheit nicht, sondern er findet sie vor.
Augustinus Aurelius


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Stefan« (24.08.2013, 21:58)
#1
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Wenn ich mich für den Forex interessiere, jedoch nur wenig Zeit dafür habe und die Märkte rund um die Uhr offen sind, kann ich das dann überhaupt wagen? Was, wenn ich eine Position nicht schließen kann und schon zur Arbeit muss?  Einfach hier klicken, dann gelangt ihr zu einem guten Themenblog über Forex.


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Injertz« (09.09.2013, 01:33)
896 Aufrufe | 2 Beiträge