#3

MichaelK

Deutschland

Hi mr.bean

über den Sinn oder Unsinn von Optionsscheinen wollen wir hier nicht diskutieren. Bei vielen Banken kann man zusätzlich zum Konto auch ein Depot führen und online verwalten. Kosten sind hier unterschiedlich und wie es bei ausländischen Banken läuft, kann ich auch nicht sagen.

Als ich vor 10-15 Jahren noch OS handelte, war Flatex als unabhängiger Spezialanbieter zu empfehlen.

Die Emittenten sind zwar immer zur Rücknahme ihrer Produkte verpflichtet, ich kann mich aber gut an Verzögerungen in turbolenten Börsenphasen erinnern. Mag aber auch an der umständlichen und kaum nachvollziehbaren Berechnung der OS liegen (sind nicht umsonst zB in USA verboten)

Habe damals meist gute Erfahrungen (Rückkauf) mit OS der Deutschen Bank gemacht, da auch großes Angebot.

Keinen zu großen Hebel und bei der Laufzeit nicht zu kurz springen !

Mit Deinen 1000EUR ist das so eine Sache. Kannst natürlich in einen OS investieren und ohne Stop auf Verlust endlos laufen lassen oder nimmst mehrere OS mit unterschiedlichem Preis/Risiko/Laufzeit.

Gruß

Zitto

#2

Trader65

Dresden, Deutschland

"Ich möchte auf keinen Fall mehr als meine 1000Euro verlieren und auch bei einer evtl. Pleite meiner Bank abgesichert sein, also ausgezahlt werden können."

Wenn du ein Depot bei einer Bank hast, werden deine Wertpapiere getrennt vom Vermögen der Bank geführt. Im Falle einer Pleite der Depotbank bleiben dir die Wertpapiere erhalten.

"Wie hoch könnten meine Gewinne ausfallen?"

Vom Totalverlust bis mehrere tausend Prozent Gewinn ist bei Optionsscheinen alles möglich.

"Wie sollte ich am besten vorgehen?"

Da der Verlust vorprogrammiert ist, erst mal so viel wie möglich mit der Börse beschäftigen.

 

#1

Deutschland

Hallo zusammen,

erstmal ein paar kurze Infos:

-Ich lebe derzeit im Ausland und habe daher keine Möglichkeit direkt bei einer Bank nachzufragen.
-Ich bin ein absoluter Neuling was Wertpapiere angeht und habe mir lediglich ein paar Infos ergoogelt.

Zu meinem Anliegen:

Ich würde gerne ein wenig Geld, legen wir einfach mal einen Wert von 1000Euro Eigenkapital fest, auf einen fallenden DAX Kurs setzen.

Nach meiner kurzen Recherche müsste ich dazu Put-Optionsscheine kaufen.

Sagen wir mal auf würde darauf setzen wollen, dass der Kurs vom jetzigen Zeitpunkt an innerhalb der nächsten 12- oder auch 24 Monate um bis zu 20% oder auch 30% sinkt.

Ich würde gerne die Möglichkeit haben zu jeder Zeit die Optionsscheine in bare Münze umzuwandeln.

Ich möchte auf keinen Fall mehr als meine 1000Euro verlieren und auch bei einer evtl. Pleite meiner Bank abgesichert sein, also ausgezahlt werden können.

Wie sollte ich am besten vorgehen?

Wie hoch könnten meine Gewinne ausfallen?

Schonmal ein GROßES DANKESCHÖN für eure Antworten.

692 Aufrufe | 3 Beiträge