#160

AGTrading

Deutschland

Hallo Sven,

du sprichst mir mit deinem Beitrag aus der geplagten Optionshändler-Seele 😉

Auch ich hatte nach einem guten 2016 und 2017 ein schlechtes 2018. Es waren ja diese beiden Ereignisse in einem Jahr, welche wir in dieser Dimension so noch nicht am Markt gesehen haben.

Beschäftigt man sich mit den Hintergründen muss man feststellen, dass beide eigentlich überfällig waren. Die Volaexplosion im Februar resultierte aus dem zum Mainstream gewordenen Shortvola-Trade über an der Börse handelbare Produkte wie dem VXX, SVXY und XIV. Hier waren dann doch (nach einem rekordverdächtigen vola-armen Jahr 2017) zuviele Händler engagiert und wie wir wissen bereinigt der Markt früher oder später alles. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keine Positionen, da wir einfach ein viel zu tiefes Niveau hatten und short vola einfach keinen Sinn machte. Ich hatte allerdings AOPs, welche natürlich dann auch unter Druck waren. Alles in allem noch kein Beinbruch, dass Minus war überschaubar, dank kleiner Positionen.

Schaut man sich die Ereignisse rund um Crude-Oil und Natural Gas an, stellt man fest, dass wir auch hier einen "Mainstream"-Trade hatten. Nämlich den Spread Öl long und Gas short, einem durchaus beliebten Trade vorallem im nordamerikanischen Raum. Auch hier gab es eine Bereinigung, denn nichts anderes kann es sein wenn Öl an mehreren Tagen 6-7% fällt und Gas an einem Tag 20% steigt. Aufgrund der COT-Daten hatte ich entsprechend eine Position. Wiederum auch sehr klein, man kennt ja die wilden Seiten dieser Märkte 😉. Das es nun aber ein so wilder Ritt wurde, hatten wohl selbst langjährige Händler nicht auf dem Schirm. optionsellers.com sind ja grandios daran gescheitert. Man muss diese Pleite allerdings doch ein wenig relativieren, da ja im Nachhinein bekannt wurde, dass hier einfach zu große Positionen im Spiel waren. Positionen um die 10% und mehr in solchen Märkten müssen früher oder später tödlich sein. Hier hat es mich jedenfalls auch etwas stärker getroffen. Wenn eine Option an einem (!) Tag auf das 15-20fache ansteigt, ist das schon eine Hausnummer. Wie gesagt, durch kleine Positionen lag der Verlust noch im erträglichen Rahmen, dennoch war natürlich einiges an Arbeit dahin. Zumindest hatte sich das bei NG allerdings auch angedeutet: Die Terminstruktur der Futures war schon länger in Backwardation was auf eine hohe Nachfrage im Bereich der vorderen Kontrakte hindeutet. Darauf habe ich schlicht nicht geachtet.

Eines ist klar: Stillhalten funktioniert, ansonsten würde es niemanden geben der anderen Optionen verkauft. Es ist wie bei einer Versicherungsgesellschaft. Man muss allerdings ein sehr sehr guter Risikomanager sein.

Ich habe nach diesem Jahr sehr viel gelernt und lange reflektiert. Ich werde auch weiterhin Optionen handeln, allerdings nicht mehr in diesem Umfang sondern eher mit wenigeren Trades, dafür aber gezielter wenn wirklich alle Faktoren passen (das berühmte 5-Sterne-Setup sozusagen) und auch in einer weitaus geringeren Gewichtung zu meinem Handel und Investment im Aktienbereich.

VG Andi

#159

Sven

Dresden, Deutschland

Hallo und herzlich willkommen! Teil 2 

Ihr seid wieder richtig beim Thema "Optionshandel"; "Schaumschlagen für Fortgeschrittene" und "Trainer, ich treff den Ball nicht"!

Wie sang Jürgen von der Lippe Ende der 80er Jahre so schön: Dann ist der Wurm drin!! 

Ja, der Wurm war 2018 auch beim Optionshandel drin. Erst die Vola-Explosion Anfang Februar, die vielen Stillhaltern (nicht nur mit kleinem Konto) die Performance vieler Monate schlagartig geschrottet hat, doch dann spielten im Herbst auch die Rohstoff-Märkte ziemlich verrückt.

Die Verluste mit den Aktien-Optionen bewegten mich zum Umdenken. Ein bisschen Diversifikation könnte ja nicht schaden. Also habe ich mich in die Thematik "FOP" eingearbeitet... Optionen auf Futures. Die Optionen auf Crude-Oil, den so genannte "Brot und Butter-Markt", schienen mir hier ganz angebracht. Doch im Herbst 2018 schien Crude-Oil sich wenig um Saisonalitäten oder die mystischen COT-Daten zu scheren, denn der Kurs fiel und fiel und fiel und fiel... insgesamt rund 45 % ohne große Verschnaufpause!!! Teilweise ging es über 6 % runter an einem Handelstag. Hallo?! Ich dachte, Öl wird knapp in Zukunft. Wer hier Put-Optionen verkauft hatte, sah nicht gut aus. Keep rollin' hieß hier die Devise. Schützte am Ende aber auch nicht vor weiteren Verlusten.

Crude-Oil

Bildquelle: tradingview.com

Nach den Verlusten im Aktien-Markt folgten also auch hier - trotz fleißiger Rollerei - ordentliche Einschläge in der Performance-Kurve.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte man bei einer Fußballmannschaft in traditioneller HSV-manier den Trainer hochkant rausgeworfen. Naja, wir sind aber nicht beim Fußball...

Noch einen Zacken heftiger hat es wahrscheinlich alle erwischt, die im Herbst Calls auf Erdgas (Natural Gas NG) verkauft haben und damit auf einen fallenden Kurs spekuliert haben. Hier explodierte der Kurs innerhalb von nur 3 Stunden um sensationelle 20 %. Ein einem Rohstoffmarkt! Eine Wahnsinnsbewegung, die wohl selbst alte Hasen (und Raben) so noch nicht erlebt haben. Für diesen Markt war es tatsächlich der gefürchtete schwarze Schwan und für viele Optionsverkäufer auf der falschen Seite, das Ende ihres Kontos. 

NG Aufstieg

Bildquelle: tradingview.com

Seit diesen Ereignissen lasse ich auch von den Future-Märkten meine Finger. Zwei graue und ein schwarzer Schwan in einem Jahr sind deutlich zu viel, um mit diesem Finanzinstrument ein regelmäßiges Einkommen zu generieren.

Unterm Strich kann ich in meinen Büchern immer noch ein Plus bei meinen Stillhaltergeschäften verbuchen, aber ich habe für mich entschieden, dass diese Art des Börsenhandels in keinem vertretbaren Risiko / Nutzen - Verhältnis steht. Von den aufsummierten Transaktionskosten ganz zu schweigen.

Schade, dass hier sonst niemand seine Erfahrungen teilen möchte.

VG Sven


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (06.04.2019, 10:04)
#158

C8000

DSGVO, Deutschland

Nunja, Short Put`s ist halt "picking pennys in front of a steam roller"... und da hat der Markt nur gehustet. Ein Crash, ein "nine eleven event" oder ähnliches und die "Penny.Trader" wären nicht nur ihre kleinen Konten los, sondern auch noch überschuldet.... 

#157

Sven

Dresden, Deutschland

Hallo und herzlich willkommen! Teil 1

Ihr seid wieder richtig beim Thema Optionen, "Wie schrotte ich ein Konto?" und "Welchem Experten werfe ich als nächstes mein sauerverdientes Geld hinterher?".

Achtung: Dies war ironisch gemeint 😉

Es ist ein wenig ruhig geworden um die Optionsverkäufer und -strategen, die so genannten Stillhalter. Sie machen ihrem Namen also aller Ehre 😃

Der letzte Beitrag in diesem Thread liegt schon gut 6 Monate zurück und auch mein letzter Post feiert in Kürze sein Ein-Jähriges Bestehen. Seit dem ist es still. Ihr wollt eine Erklärung? Dann bleibt dran und lest weiter... 

Wir schreiben Montag den 29.01. im Jahr 2018. Zumindest an den Finanzmärkten scheint die Sonne, denn einen Handelstag zuvor hat der S&P500, Nasdaq100 und DowJones gerade ein Allzeithoch markiert. Doch irgendetwas ist anders, denn bei moderaten Abgaben am Montag, legt der Volatilitätsindex VIX bereits um 25% zu. Nicht weiter kritisch, denken sich die meisten. Morgenroutine? Check! Alle Ampeln auf grün. Im Laufe der Woche geben die Märkte moderat weitere 2% nach.

Hey, der VIX bei knapp 15. Einer er höchsten Werte in den letzten Monaten. Es bieten sich also Put-Verkäufe an, wird sich der Stillhalter denken. Ach, wird schon wieder steigen der Markt. Hat er ja in den letzten Monaten immer so gemacht.

Am Freitag 02.02. dann der erste heftigere Einschlag. Der S&P500 fällt um 2,2% bei hohem Volumen. Gleichzeitig steigt der VIX erneut um gut 27%. Uff, damit haben auch die Optionspreise an diesem Tag bereits ordentlich zugelegt und dem ein oder anderen sicherlich bereits eine erste Schweißperle auf die Stirn getrieben. OK, erst mal Stillhalten und das Wochenende abwarten ... mit einem mulmigen Gefühl.

Klar, wer hier bereits einen Put auf den SPY verkauft hat mit einer Kontogröße von 10.000 Euro, mutet seiner Margin-Auslastung schon einiges zu.

Die Hoffnung auf eine Beruhigung der Märkte wurde dann am Monatg völlig zerstört. Der S&P brach über 4% ein und gleichzeitig schoss der VIX um weitere 120% in die Höhe! Gleichzeitig nahmen die Optionspreise ordentlich an Fahrt auf. Spätestens hier dürfte sich der ein oder andere Optionshändler mit "kleinem Konto" mit seinem ersten Margin-Call konfrontiert gesehen haben. Ach, es ruft keiner an? Nein, es gibt nur eine kurze E-Mail des Brokers mit dem Hinweis, dass die Margin des Kontos verletzt wurde.

Das Down-Gap der Aktien-Märkte am darauffolgenden Tag (06.02.2018) lies dann den VIX und die Optionspreise weiter steigen. Mit einem Gesamtanstieg des VIX von gut 350% innerhalb weniger Handelstage geht diese Phase als Vola-Explosion in die Geschichtsbücher ein. Ob nun manipuliert oder nicht... diese Heftigkeit hat auch den ein oder alten Hasen im Geschäft freilich überrascht.

Bildquelle: tradingview.com

Innerhalb von 4-5 Tagen haben viele "Optionsstrategen" - vor allem die, die neu in diesem Geschäft sind - ihre Gewinne von mehreren Monaten oder Jahren verloren. Im schlimmsten Fall war danach auch das ganze Konto Schrott, weil gerade beim Optionsverkauf die Versuchung mit Hebel zu handeln sehr groß ist.

Wer kann es ihnen auch übel nehmen? Über Monate ging es gut. Ein wenig ist es so als hätte man bisher nur gegen Mickey Maus gekämpft und plötzlich steigt Mike Tyson in den Ring 😕

Doch auch die vielen anderen Optionsstrategen, die der Meinung waren es mit ihren ausgeklügelten komplizierten Stategien (Butterfly, Iron Condor, Bull-Put-Spread, usw.) besser zu machen, haben in diesen Tagen einen auf den Deckel bekommen.

1. Fazit:

Ja, auch mein Konto hat einige Federn gelassen während dieser Tage. Die Arbeit von gut einem halben Jahr war schlagartig futsch 😞 Trotz moderater Margin-Auslastung und der ganzen Rollerei. Geblendet von den tollen Renditen im Jahr 2017. Und während ich noch dabei war, mich aufzurappeln, zu schütteln, den Staub abzukopfen und neu zu sortieren, markierte der Nasdaq100 keine 20 Handelstage später wieder ein neues Allzeithoch. Das muss man erst mal verkraften!! Zumindest hat es mich zum Überdenken des Stillhaltergeschäfts animiert!

Was nutzt es, wenn ich "eichhörnchenmäßig" fleißig viele Optionsprämien einsammel und der Markt hustet einmal und plötzlich ist alles weg?

Was es sonst noch für Highlights aus dem Bereich der Optionsstrategien gab im letzten Jahr, schreibe ich demnächst mal wieder...

Wie ist eure Meinung/ Erfahrung?? Verkauft ihr noch fleißig Optionen oder seid ihr auch nachdenklich geworden?

Los, Optionstrategen bitte vortreten 🙂

VG Sven


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#156

max232

Wien, Österreich

Hi miteinander!

Ich verkauf auch mtl immer wieder mal Options (Puts und Calls) und werd einige meiner Ideen hier auch vorstellen. Meine Idee ist grundsätzlich Options mit hoher IV zu verkaufen.

Auch gerne paar Tage vor Earnings solange der Abstand zum Strike groß genug ist und bei den letzten ca 10 Earnings keine großen Kurssprünge waren.

Idee PZZA

Underlying: Papa Johns Intl 

Aktivität: Short Call

Strike: 55USD

Laufzeitende: 21.09.2018 (32 Tage)

Prämie: 32 Dollar (ich verkauf 3 damits Sinn macht => 96USD)

Aktueller Kurs: 43,93 $ 

Rendite durch Prämie: 0,58 %

% Abstand Strike/Basis: 20%

Achtung: Auch hier keine Aufforderung zum Nachhandeln! 😉

 

Meine Short Calls haben im Schnitt "Rendite durch Prämie" ca 0,6 %, meine Short Puts nur ca 0,3%. Imho ist diese Kennzahl jedoch vernachlässigbar (solange genug Depotwert vorhanden ist), da ich sowieso nie vorhabe (in Stocks) zu wandeln.

Ich achte beim Baiswert v.a. auf

- % Abstand Strike/Basis und

- 20-Day Volatilität

 

Viele Grüße,

Max

 


#155

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW12-2018 FB

Underlying: Facebook

Aktivität: Short Put 

Strike: 150 $

Laufzeitende: 20.04.2018 (32 Tage)

Prämie: 92 Dollar 

Aktueller Kurs: 171.85 $ 

Rendite durch Prämie: 0,61 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

KW12 FB

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#154

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW11-2018 BA

Underlying: The Boeing Company

Aktivität: Short Put 

Strike: 265 $

Laufzeitende: 20.04.2018 (37 Tage)

Prämie: 125 Dollar 

Aktueller Kurs: 325.50 $ 

Rendite durch Prämie: 0,47 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

KW11 BA

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#153

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW10-2018 TSLA

Underlying: Tesla Inc.

Aktivität: Short Put 

Strike: 245 $

Laufzeitende: 20.04.2018 (43 Tage)

Prämie: 144 Dollar 

Aktueller Kurs: 324 $ 

Rendite durch Prämie: 0,6 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

KW10 TSLA

Quelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (09.03.2018, 22:02)
#152

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW04-2018 IBM - Adjustierung

Durch den heftigen Abverkauf der letzten beiden Tage kam auch die IBM Put-Option deutlich unter Druck, so dass diese zurückgekauft werden musste. Anschließend erfolgte die Eröffnung einer neuen Position mit niedrigerem Strike und längerer Laufzeit.

-> Verlust: -240,50 $

-> Zwischenstand seit Jahresbeginn: kum. G/V: 38,35 $

Underlying: International Business Machines Corp.

Aktivität: Short Put 

Strike neu: 140 $

Laufzeitende neu: 20.04.2018 (73 Tage)

Prämie: 212 Dollar 

Aktueller Kurs: 155.34 $ 

Rendite durch Prämie: 1,36 %

IBM Roller

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#151

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW05-2018 WYNN - Close

Nach nicht mal 2 Tagen im Trade, konnte die Put-Option auf WYNN kurz nach Börseneröffnung zurückgekauft werden.

-> Gewinn 96.50 $

Zwischenstand seit Jahresbeginn: kum. G/V: 278,85 $

KW05 2018 WYNN close


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (01.02.2018, 11:20)
#150

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW05-2018 WYNN

Underlying: Wynn Resorts, Limited

Aktivität: Short Put 

Strike: 135 $

Laufzeitende: 16.03.2018 (46 Tage)

Prämie: 170 Dollar 

Aktueller Kurs: 169.12 $ 

Rendite durch Prämie: 1,31 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

KW05 2018 WYNN

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (29.01.2018, 15:50)
#149

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW03-2018 GS Close

Durch den schönen Anstieg bei GS hat die Put-Option bereits deutlich an Wert verloren und kann nach nicht mal 3 Tagen Haltedauer mit einem Gewinn von 66,50$ zurückgekauft werden.

Zwischenstand seit Jahresbeginn: kum. G/V: 182,35 $

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (01.02.2018, 11:21)
#148

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW04-2018 IBM

Underlying: International Business Machines Corp.

Aktivität: Short Put 

Strike: 150 $

Laufzeitende: 16.03.2018 (52 Tage)

Prämie: 80 Dollar 

Aktueller Kurs: 163.50 $ 

Rendite durch Prämie: 0,49 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (23.01.2018, 16:12)
#147

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW01-2018 LB - Close

Auch die Engel von Victoria sind heute ins Ziel geflogen 🙂 Die Put-Option LB konnte nach 11 Tagen Haltedauer zurückgekauft werden. G/V 51.50 $.

LB close

 


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#146

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW03-2018 GS

Underlying: Goldman Sachs Group

Aktivität: Short Put 

Strike: 230 $

Laufzeitende: 02.03.2018 (41 Tage)

Prämie: 100 Dollar 

Aktueller Kurs: 252.77 $ 

Rendite durch Prämie: 0,42 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

Idee kW03 2018 GS

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (24.01.2018, 07:53)
#145

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW02-2018 ULTA - Close

Die erste Prämie ist im Sack. Die Put-Option auf ULTA konnte nach gerade mal 5 Handelstagen zurückgekauft werden. 

G/V -> 64,36 $

ULTA close


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (20.01.2018, 20:09)
#144

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW02-2018 ULTA

Underlying: ULTA Beauty Inc.

Aktivität: Short Put 

Strike: 200 $

Laufzeitende: 16.02.2018 (38 Tage)

Prämie: 110 Dollar 

Aktueller Kurs: 230.35 $ 

Rendite durch Prämie: 0,55 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

02-2018 ULTA

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#143

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW01-2018 LB

Underlying: L Brands Inc.

Aktivität: Short Put 

Strike: 45 $

Laufzeitende: 16.02.2018 (43 Tage)

Prämie: 85 Dollar 

Aktueller Kurs: 51 $ 

Rendite durch Prämie: 1,9 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

KW01-2018 LB

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#142

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW50 BA

Underlying: Boeing Co.

Aktivität: Short Put 

Strike: 265 $

Laufzeitende: 19.01.2018 (37 Tage)

Prämie: 107 Dollar 

Aktueller Kurs: 291,59 $ 

Rendite durch Prämie: 0.4 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

 


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#141

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW49 MA

Underlying: Mastercard Inc.

Aktivität: Short Put 

Strike: 130 $

Laufzeitende: 19.01.2018 (45 Tage)

Prämie: 105 Dollar 

Aktueller Kurs: 143.41 $ 

Rendite durch Prämie: 0.73 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

Idee KW49

Bildquelle: Tradingview.com

Edit 08.12.2017

Nicht mal 3 Handelstage hat die Option gebraucht, um sich im Preis etwa zu dritteln (1.05 -> 0.35). Die Aktie ist seit Einstieg auf ca. 150 $ gestiegen. Der Einstieg war also nahezu perfekt.

Idee KW 49 MA


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (08.12.2017, 21:23)
#140

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW48 QQQ

Underlying: PowerShares QQQ Trust (ETF auf Nasdaq)

Aktivität: Short Put 

Strike: 142 $

Laufzeitende: 19.01.2018 (51 Tage)

Prämie: 78 Dollar 

Aktueller Kurs: 154 $ 

Rendite durch Prämie: 0.5 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

 

Idee KW48 QQQ

Bildquelle: tradingview.com

Edit 12.12.2017

Durch die leichte Erholung der Technologie-Werte, stieg auch QQQ wieder etwas an und der Put kann nach 13 Tagen aktuell mit 62% der maximalen Prämieneinnahme zurückgekauft werden (0,78 -> 0,29).

Gewinn: 49$ vor Gebühren.

Idee KW48 close


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (12.12.2017, 16:57)
#139

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW47 MMM

Underlying: 3M

Aktivität: Short Put 

Strike: 210 $

Laufzeitende: 19.01.2018 (56 Tage)

Prämie: 86 Dollar 

Aktueller Kurs: 231,11 $ 

Rendite durch Prämie: 0.41 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

Idee KW47 MMM

Bildquelle: tradingview.com


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier

#138

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW46 BABA

Underlying: Alibaba Group

Aktivität: Short Put 

Strike: 160 $

Laufzeitende: 29.12.2017 (44 Tage)

Prämie: 150 Dollar 

Aktueller Kurs: 179.02 $ 

Rendite durch Prämie: 0.93 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

Idee 46 BABA#

Bildquelle: tradingview.com

Edit 08.12.2017

Auch wenn es bei BABA zwischendurch noch mal ordentlich nach unten ging und die Option etwas unter Druck geriet, hätte sie heute spätestens zu etwa einem Drittel des Verkaufspreises (1.50 -> 0.56) zurückgekauft werden können.


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (08.12.2017, 21:31)
#137

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW45 BIDU

Underlying: Baidu Inc.

Aktivität: Short Put 

Strike: 220 $

Laufzeitende: 15.12.2017 (37 Tage)

Prämie: 180 Dollar 

Aktueller Kurs: 241.20 $ 

Rendite durch Prämie: 0.86 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

Idee KW45 BIDU

Bildquelle: tradingview.com

Edit 18.12.2017

Put Option ist wertlos verfallen.


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (18.12.2017, 21:41)
#136

Sven

Dresden, Deutschland

Idee KW43 LRCX

Underlying: Lam Research Corp.

Aktivität: Short Put 

Strike: 170 $

Laufzeitende: 15.12.2017 (53 Tage)

Prämie: 85 Dollar 

Aktueller Kurs: 205.28 $ 

Rendite durch Prämie: 0.5 %

Achtung: Keine Aufforderung zum Nachhandeln! Ist nur (m)eine Idee.

KW43 LRCX

Edit 18.12.2017

Put-Option ist wertlos verfallen.


------

„In der Einfachheit liegt die Stärke einer Annahme!“ A. Einstein

Unterstütze den Trader-Stammtisch hier


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Sven« (18.12.2017, 21:40)
269117 Aufrufe | 160 Beiträge