#7

Hugo

Deutschland

Zu dem Beitrag von geschriebenes wort. wenn auch spät

 

Es wird immer wiederholt das man grade die SwissBox Strategie monatelang im Demo traden soll bevor, reales Geld "verbrennt". Es wird genauso immer wieder gesagt, daß sich die meisten nicht daran halten und dann meckern, wenn sie mit der psychologischen Belastug nicht klar kommen. Nein, ich verteidige hier nichts, ich wende die SwissBox Strategie selbst so wie TC24 auch nicht an, da ich um die Gefährlichkeit weiss und ich nicht der Tradertyp dafür bin (ausserdem habe ich auch nicht immer Zeit). Ausserdem braucht man ein tiefes Konto für wenig Ertrag.

Logisch lebt TC24 von den Provisionen die es von den Brokern bekommt, das braucht man nicht denken, daß wurde auch genauso schon oft gesagt. Wovon denn sonst?

Ja es gibt kleine Tools deren Prinzip man auch woanders findet, HeikinAshi Charts z.B. oder Period Converter oder Countdown ... aber die gibts ja auch als Zugabe zu der einmaligen Clubgebühr und kosten nix extra. Diese wurden auf TC24 "umgelabelt" bzw. nachprogrammiert, das ist auch keine Geheimnis. Dies wird und wurde gemacht um den Support zu vereinfachen, denn man glaubt garnicht wie wenig sich Leute mit der Tradingplattform beschäftigen und bei jedem Murks sofort dort anrufen.

Die Masterclasses sind nicht gescheitert, sondern es wurden neue Tools daraus entwickelt, MTX z.B. und aus der letzten gab es Änderungen in der Swissbox.

Es ist auch keine Verdacht das man ein Konto bei einem Partnerbroker eröffnen muss, das wird immer so gesagt. Auch ist es nicht unprofessionell, wenn man den Kunden über einen Partnerbroker einen Möglichkeit anbietet in Australien mit höherem Hebel zu traden, sondern Service.

So und jetzt zu den berechtigten Punkten:

Ja, es wurde und wird besonders in der SwissBox Strategie "angepasst". Das wäre ok, wenn die Gründe hierfür nicht irgendwie hingeschwurbelt werden, sondern ganz einfach klar begründbar sind. Im Moment ist das der Fall, bin schon gespannt.

Was aber viel viel schwerer wiegt ist die Diskrepanz zwischen dem, was gelehrt wird und dem wie man handelt. Da werden Positionen die im Verlust sind monatelang offen gehalten und der SL schön weit weg verschoben. Leider ist dies schon mehrfach passiert und DAS ist das was man vorwerfen kann, was auch gemacht wird manchmal, was zu mehr oder minder emotionalen Ausbrüchen führt.

TC24 veröffentlicht auch die Performance aus dem Livetrading: https://www.myfxbook.com/members/TradersClub24

#6

Aurora

Wolfstein, Deutschland

 Auch ich bin seit ca. 2 Jahren Mitglied beim Tradersclub. Da ich berufstätig bin, kann ich mich nur sehr selten morgens zur Daxeröffnung dort anmelden. Richtig nutzen kann man diese Mitgliedschaft somit eigentlich erst wenn man in Rente ist oder in der glücklichen Lage, nicht mehr arbeiten zu müssen. 

Der erste Eröffnungstrade, welchen ich mit der Swissbox morgens unter Anweisung des Clubchefs Carlos mit gemacht habe, ging dann leider direkt nach hinten los und mein Konto verbuchte direkt einen Verlust von 130 Euro. Es war halt wahrscheinlich einfach Pech, da die Trefferquote im Club ja sehr hoch ist, was mit den Videos ja auch bewiesen wird. Man braucht sehr gute Nerven für den Handel mit der Swissbox, da Diese sich sehr schnell hoch schaukeln kann, wenn der Kurs in der Box hängen bleibt und nicht in den Take profit läuft. Für mich war dann direkt klar, das der Handel mit der Swissbox für mich keine Option ist.

Darum beschränkte ich mich auf das MTX-Template, welches einem die Einstiege genau vorgibt. Mit dem Trademanager, welcher quasi in der Clubmitgliedschaft einbegriffen ist, kann man sein Risiko genau bestimmen. Das Template zeigt einem pro Tag etwa 2-3 Einstiege an. Man nimmt eine kurze Strecke von vielleicht 10 Pips mit, wobei der SL oftmals vorneweg mind. das 5fache ausmacht. Man hat somit immer nur kleine, unbefriedigende Gewinne, wenn man das Risikomanagement einhält, und der zeitliche Aufwand steht in keinem Verhältnis.

In der Tagesstrategie ist der SL sogar 10 mal so weit entfernt wie das Ziel. Das bedeutet, das man mindestens eine Trefferquote von 91% braucht, um überhaupt einmal im Plus zu sein. Laut Aussage des Clubs würde Diese bei der Tagesstrategie mit einem zeitlich geringen Aufwand erreicht (sogar 98%) und somit ließen sich jährlich etwa 10-15% Gewinn erreichen. Ich habe dies jedoch noch nicht ausprobiert. 

Für berufstätige Menschen wie mich wäre somit eigentlich nur die Tagesstrategie realisierbar, die ich in Zukunft dann auch anwenden werde.

Guten Tag an alle,

über die Suche nach Erfahrungen mit dem TC24 habe ich dieses Forum gefunden. Es hat mich ermutigt meine Erfahrungen mitzuteilen. Ich bin seit mehreren Jahren Mitglied dort. Aktiv bin ich eher selten seit dem ich die Professionalität der Qualität anzweifel. 

Für mich war der Club damals ein Strohhalm um ein besserer, erfolgreicherer Trader zu werden. Die warmen Worte der Betreuung, Ausbildung und den vielen Gewinntrades haben mich die Kosten der Clubmitgliedschaft verschmerzen lassen. Schließlich bekommt man tolle Strategien, Indikatoren und Tipps. So dachte ich Anfangs. Die Ausbildung erstreckt sich auf die Abarbeitung der Strategien. Der manchmal mehr oder weniger geduldige Chef erläutert diese stets persönlich. Leider nie konstant, wie man auch den Aufzeichnungen entnehmen kann. Mal wandelt er die Originalstrategien ab, mal erläutert er wieder das Original. Eine Abwandelung einer Strategie wird nicht per Mail weiter kommuniziert. Die Strategien sind alle sehr einfach umzusetzen. Deshalb war ich Anfangs so sehr begeistert. Die CRV sämtlicher Strategien sind katastrophal. Das wird häufig von den "Neuen" angesprochen. Die Antwort ist stets "um so weniger TP, um so schneller wieder draußen". Beispiel: Letzter Trade Tagesstrategie: SL 272 Pips, TP: 28 Pips. Empfohlen wurden damals 2,50% Risiko. Fairerweise: TP wurde erreicht.

Zur Swiss Box wurde hier einiges geschrieben. Ich habe nicht wenig Geld verloren mit der SwissBox - mit den empfohlenen Einstellungen. Das Risiko wurde inzwischen etwas heruntergefahren. Das System ist nicht schlecht, solange die Trades sich nicht aufschaukeln. Allerdings passiert das - ich habe Jahre gebraucht um mit DD vernünftig und halbwegs besonnen umzugehen. Als Anfänger ist das kaum möglich so besonnen zu handeln.

Zu den Indikatoren: Laut damaliger reißerischer Aussagen des Chefs wurden die Indikatoren vom Club programmiert. Bis auf einen der damaligen Indikator habe ich alle frei erhältlich im Netz gefunden. Wenn natürlich das verbasteln des Brandings TC24 und das Absichern durch DLL Dateien als Programmieren zählt, dann stimmt die Aussage. Inzwischen wurden tatsächlich eigene Tools entwickelt, die man Kaufen konnte/ kann. Der Trademanager und die SwissBox waren bisher stets kostenfrei als Clubmitglied.  

Der Chef hat bei mir schnell an Glaubwürdigkeit verloren. Das Begründe ich u.a. durch die unterschiedlichen Interpretationen von Strategien durch ihm selbst. Grundlagenwissen spielt im Club kaum eine Rolle. Hier sind die Indikatoren übergeordnet. 

Ein Lichtblick war die Neueinstellung eines scheinbar sehr erfahrenen jungen Mitarbeiters - der auch scheinbar frischen Wind in den Club gebracht hat. Er hat den Versuch gestartet eine Masterclass zu gründen um neue Strategien zu entwickeln. Nach mehreren Monaten ist das gescheitert.

Ich habe einen bösen Verdacht, der mich schon recht lange verfolgt - ich kann das nicht beweisen - es ist ein Verdacht:

Man kann nur Mitglied beim TC24 werden, wenn man Konten bei Partnerbroker eröffnet. Diese müssen zwingend umgeschlüsselt werden auf TC24. Das mit dem Umschlüsseln wird einen erst hinterher gesagt. 

Ich denke inzwischen, TC24 lebt nur von den Provisionen jedes einzelnen Trades der Mitglieder. Ich selbst habe innerhalb kürzester Zeit über hunderte von Lots nur allein durch die SwissBox generiert. Die täglichen Liveräume dienen meiner Meinung nach der Animation zum Traden, um Provisionen zu generieren. Ich befürchte auch das durch die gezwungene Gestattung von DLL Dateien die Kontoinformationen bekannt sind. 

Was ich ebenfalls sehr unprofessionell fand, nach der ESMA Regelung der neuen Hebel wurde mindestens ein Webinar mit einem Broker außerhalb der EU durchgeführt. Natürlich wurde mehrfach die Freiwilligkeit der eigenen Wechselentscheidung erwähnt. 

Grundsätzlich finde ich die neuesten Tools wie VolaBox und BlueBox spannend. Man kann nicht sagen das sich nichts tut. Für mich ist der Club jedoch verbrannt. Die Erfahrungen waren dennoch sehr wertvoll für mich. Ich habe einiges an Geld investiert an Leute, die ich heute eher in die Rubrik Schaufelverkäufer einordnen würde. Aber auch das gehört zum Geschäft dazu.

 

#4

Hugo

Deutschland

Hallo,

kweku hat ja schon einen kurzen Abriss geliefert zum TC24. Ich fand es schade, daß die veröffentlichten Konten einiger Mitgleider wieder aus dem Mitgliederbereich genommen wurden. Natürlich sind sie auf myfxbook immer noch theoretisch erreichbar 😉 Wie kweku schon schrieb waren die Performances der Konten tlw. unterirdisch. Es war aber auch Sammelsorium aller möglicher Strategien die garnichts mit denen vom TC24 zu tun hatten. TC24 hat nicht nur das Tool "SwissBox" im Einsatz und darumherum mehrere "Boxstrategien" sondern noch weitere. Viele, zuviele Nutzer haben aber ihr eigenes Ding gemacht und Konten die ein Minus von 99,8% aufweisen sind da nicht grade förderlich.

Der TC24 bewirbt besonders seine Boxstrategien mit markigen Sprüchen wie "98% Trefferquote". Die Strategie ist ein System in der ein bestimmtes monetäres TP erreicht werden soll und jeweils bei immer gliechen Leveln immer long oder entsprechend short gegangen wird. Also hat man dann z.B.: 3 Long und 2 Short Positionen offen. Dabei muss natürlich die Positionsgröße immer höher geschraubt werden um die jeweiligen Verlusstrades auszugleichen. Das System ist nicht neu und auch nixcht revolutionär, auch wenn TC24 gern was anderes behauptet. Solche "Recover Zones" haben amerikanische Trader schon früher vorgestellt 😉

Die Vorteil ist tatsächlich die immense Erfolgsquote jenseits der 90%. Nachteil ist der immens schlechte CRV, der eine hohe Trefferquote (auf die Tradesequenz nicht auf die einzelnen Trades, denn im obigen Besipiel wären 3 Long im Plus aber die 2 Short im Minus) bedingt. Natürlich kann der einzelne Trader von den Vorgaben abweichen und eigene "Boxstrategien" entwickeln, je nachdem wie er mit Megaverlusten gegenüber vielen Minigewinnen umgeht. Auch kann er versuchen die Vorgabe des TP zu übertraffen in dem er manuell eingreift und "mehr" rausholt. Dies fällt vielen psychologisch schwer, weil ggf. für 10€ Gewinn ein Buchverlust von 300€ und mehr gegenstehen kann und da schlottern schon mal die Knie.Erst recht wenn dann BreakEven erreicht ist ... da soll man noch cool bis 50€ statt 10€ laufen lassen?

Support ist, wie schon geschrieben, wirklich gut, auch wenn man ihn nicht braucht 😉 Bestrebungen ausserhalb vom TC24 eine eigene Community aufzumachen wurden gemacht, sind aber letztendlich daran gescheitert, daß sich keiner auf längere Zeit einbringt.

#3

kweku

Deutschland

Im Register Statistik im Mitgliederbereich vom TC 24 ist folgendes zu lesen:

Liebe Clubmitglieder, wir haben uns dazu entschlossen, auf dieser Statistik-Seite bis auf weiteres nur das Referenzkonto von Carlos anzuzeigen.

Diese Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen: Bei den meisten hier veröffentlichen Konten mussten wir feststellen, dass über einen längeren Zeitraum nicht die TC24.Strategien und die von uns empfohlenen Risikoeinstellungen berücksichtigt wurden. Mit unserer Arbeit und dem Live-Tradingraum versuchen wir jedem Clubmitglied eine Unterstützung anzubieten und beim Erlernen des Tradings zu begleiten.

 Jedes Clubmitglied ist natürlich frei in seinen Trading- und Risikoentscheidungen, aber die initiale Idee hinter den hier veröffentlichen Konten war, dass die Konten die Trading-Setups aus dem Live-Tradingraum zumindest annähernd wiederspiegeln.

Dazu kann ich folgendes sagen:
Im Mitgliederbereich vom TC 24 konnten seit geraumer Zeit Kunden, Ihre im MetaTrader gehandelten CFD Konten, die sie auch mit myfxbook verknüpft haben mussten, für jeden ersichtlich, verlinken. Ich meine dieser Service wurde erst vor ca. einem Jahr eingeführt.
Einige von den > 1200 der Mitglieder(Auf der Hompage genannt -> https://tradersclub24.de/) hatten davon Gebrauch gemacht.
Ich würde mal sagen es waren mind. 20 Depots einsehbar.
Es liegt schon einige Monate zurück, wo ich letztmalig Einblick in die Depots anderer Mitlieder genommen hatte. Ich konnte sofort erkennen, dass die Performance eigentlich aller Mitgliederdepots, die bereits eine gewisse Historie nachzuweisen hatten, mehr oder weniger Abwärts gerichtet war. Nur das Depot vom Clubgründer, das auch weiterhin einsehbar ist, konnte einen gute positive Performance ausweisen.
Auch über mein eigenes Depot kann ich leider nichts positives berichten.
Die Begründung des TC 24, dass ihre Kunden "...nicht die von uns empfohlenen Risikoeinstellungen berücksichtigt wurden", kann ich für meinen Teil bestätigen. Ich beziehe mich bei meinen Aussagen auf die Strategien die mit dem halbautomatischen Tool "Swiss Box" gehandelt werden. Mit den anderen Strategien vom TC 24 habe ich zu wenig Erfahrung um etwas dazu sagen zu können.
Teilweise habe ich anfangs bei der Swiss Box bewusst höhere Risikoeinstellungen gewählt, denn es hatte damit in meinem Demo-Konto super funktioniert(ich glaube ich hatte einfach Glück während des kurzen Testzeitraumes) - aber leider nicht mehr im Echtgeldkonto, weswegen ich später sogar das Risiko noch weiter vermindern wollte und dafür Parameter einstellen wollte, wofür aber in der Swiss Box keine Einstellmöglichkeiten vorhanden sind der TC 24 auch keine Priorität darauf legte diese Einstellmöglichkeit zu schaffen. Bei diesem Parameter handelt es sich um die maximale Anzahl der Trade Aufschaukelung. Da habe ich dann versucht, das dann manuell zu managen was mir aber auf Dauer nicht gelungen ist, weil dazu dauerhafte Konzentration auf die Trades erforderlich gewesen wäre, ich aber nur immer wieder einen Blick auf die Trades geworfen habe und ansonsten die Swiss Box selbständig arbeiten lassen wollte. Die Trades sind zur Eröffnung noch sehr klein, können sich aber in der Minderheit der Trades auch stark Aufschaukeln und das Risiko vervielfachen - das wird vom halbautomatischen Tool Swiss Box gemanagt.
Leider bietet der TC 24 keine online-Community an, wo die Mitglieder miteinander diskutieren können. Daher ist es auch kaum möglich sich mit anderen über deren Depotverlauf und die Ursachen und deren Risikoeinstellungen und Tradeumsetzung auszutauschen.
Unbestreitbar ist, dass der TC 24 einen sehr gut erreichbaren Service hat. Jedes Mitglied bekommt einen persönlichen Ansprechpartner zugeteilt, der auch wirklich gut zu erreichen ist. Ich hatte mit meinem Couch meine Probleme mit dem Tool "Swiss-Box" besprochen und auch exakte Fallbeispiele geschildert, wo mir wegen der Trade-Aufschaukelung große Handelsverluste entstanden waren. Der Couch, der nach seiner Aussage eine Vielzahl von Mitgliedern betreut, sagte ich sei der Einzige davon, der Ihm bisher diese gewissen Probleme geschildert hätte. Bei mir kamen diese extremen Verluste aber immer wieder vor und ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen, dass dies nur mir immer wieder so ergeht.
Ein weiterer Grund, weshalb nicht immer die empfohlenen Grundeinstellungen verwendet werden ist schlichtweg Unachtsamkeit.
Ein Beispiel: So konnte ich öfters feststellen, dass bei mir das "Maximale Verlustlimit in %" entweder gar nicht genannt oder nicht aktiviert war.

Aufgrund meiner Erfahrungen habe ich aber den Eindruck, dass das Trading mit der Swiss Box auf Dauer auch mit den empfohlenen Risikoeinstellungen nicht erfolgreich sein würde.
Wenn dann noch Leichtsinnsfehler und Unachtsamkeit dazukommen verschlechtert das rapide die eh schon schlechten Gewinnchancen die man hat wenn man alles richtig macht.

 

 
#2

marlies28

Leichlingen, Deutschland

Ich habe super erfahrungen gemacht mit dem Tradersclub 24.

Ich hatte 4 wochen ein Demokonto und jetzt ein Lifekonto.

Das Lifetrading , die Webinare, sowie der kontakt bei Fragen und Problemen alles super

#1

Joerg

Wilsdruff, Deutschland

Wer hat Erfahrung mit TradersClub24

Erfahrung mit TradersClub 24?


Ich möchte hier einen Diskussion starten welcher sich rund um das Angebot des TradersClub24 dreht. 

Eine Kurze Vorstellung des TradingClub24 findet Ihr auch bei uns im Ausbildungsbereich

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Anbieter oder Fragen dazu? 

Dann schreibt es doch hier �


Beste Grüße und viele Gute Trades - Jörg

50956 Aufrufe | 7 Beiträge