#1

Venator

Altenburg, Deutschland

kurzes Hallo mit meinen bisherigen Erfahrungen und Zielen

Hallo Gemeinschaft.

Ich habe schon seit nun 7-8 Jahren immer wieder mit dem Trading zu tun. Nach meinem ersten "Kontakt" habe ich mir die Werke von Michael Voigt (Markttechnik) verinnerlicht und bin eigentlich auch immer dabei geblieben.

Dennoch hatte ich viele Pausen, in denen ich mich erstmal wieder auf Arbeit/ Weiterbildung konzentrierte, auch weil die Gewinne natürlich ausblieben. Besser gesagt, ich habe durchaus mehrere tausend Euro Verluste gemacht in der Vergangenheit. Ich hatte schlaflose Nächte und bin dennoch nach Pausen immer wieder auf das Thema zurückgekommen. Da es nach Pausen auch anfangs immer lief bzw. mit "Abstand zum Markt", wie es Voigt oft schreibt, hatte ich innerlich dennoch den Glaubenssatz, dass ich im Trading Erfolg haben kann.

Mittlerweile habe ich meine Verluste wieder wett gemacht und werde wohl künftig Steuern zahlen *g*. Auch wenn ich durchaus noch ein paar emotionale Ausrutscher bekomme, konnte ich die letzten Monate sehr gut überstehen.

Ich handel wie gesagt nach den Prinzipien von Voigt, ausschließlich intraday (wenige Ausnahmen über den Tag, aber nicht übers Wochenende). Aktuell trade ich maximal 8 Märkte gleichzeitig (um nicht den Überblick zu verlieren, nicht PERMANENT am PC arbeiten zu müssen und auch um die Varianz im Geld nicht zu sehr auszubauen). Aber, ein Trade im Markt beinhaltet viele Teilpositionen die mit unterschiedlichen Stilen (Bewegung/ Trend) gestoppt werden bzw. für Wiedereinstiege genutzt werden.
So kann es vorkommen, dass ich trotz 6 gehandelter Märkte und insgesamt 10 durchgeführten Trades in die Trendrichtung 100 und mehr Teilpositionen innerhalb eines Tages geöffnet / geschlossen habe. Kurz, meine Transaktionsliste ist täglich durchaus ziemlich lang, obwohl ich kaum Swings mehr als 1-2% MINUS pro Tag habe.

Mein -durchaus sehr optimistisches Ziel- ist es, in den nächsten 1 bis 2 Jahren meine "Bankroll" zu verdoppeln und schließlich meinen aktuellen Lebensstandard damit aufrecht erhalten zu können - OHNE meinen derzeitigen Beruf. Konkrete Tagesziele etc. setze ich mir aber bewusst nicht mehr bzw. versuche ich zu verdrängen. Denn mir ist aufgefallen, dass so schnell dumme Aktionismus-Trades "nur noch schnell die 20 EUR, damit ich Marke XY der Bankroll schaffe oder das Tagesziel erreicht habe" entstehen. Mein Fokus liegt also eher darauf meinen fachlichen Stil, weiter beständig durchzuführen.

Ich habe nun noch eine Woche Urlaub, die ich intensiv zum Traden nutze. Auch, weil ich dank der aktuellen Volatilität ziemlich gute Ergebnisse erziele. Tatsächlich merke ich aber langsam, was Voigt mit seiner "Langeweile" beim Traden oft beschreibt. Lesen/ Fernsehn und im Internet surfen sind doch leicht öde langsam ohne den "Nervenkitzel" beim Traden.

Daher suche ich hier ein paar Kontakte für die Zukunft / den sozialen Austausch und würde mich freuen, wenn der eine oder andere sich für Skype findet. Schreibt mir einfach eine Nachricht und ich gebe euch meine ID 🙂.

Viele Grüße von Philipp

PS: Bleibt alle gesund, #staythef*ckathome

50 Aufrufe | 1 Beiträge