#3

Goldstaub

Deutschland

Die Netzseite ist praktisch nicht mehr zu gebrauchen, aber ich habe noch etwas auf Festplatte gespeichert.

 

Offensichtlich wurden Devisen nicht als CFD gehandelt.

(Quelle AGB) „Vorgenommene Devisen-Transaktionen mit Ihnen stellennormalerweise ein Kassageschäft (spot transaction) in Bezug auf Wechselkursraten dar. Kassageschäfte werden zur Lieferung zwei Tage nach dem Handel fällig. Wir werden jedoch Ihre Positionen täglich bekannt geben, bis sie geschlossen werden.“

(Quelle AGB) „Transaktionen in Devisen beinhalten die Verpflichtung, eine Position zu einem zukünftigen Datum zu begleichen. Täglich um 22:00 Uhr Londoner Zeit (das ist die Wechselzeit des Standard- Devisenmarktwert-Datums) werden wir alle Kassageschäfte durch Handelsschluss zum entsprechenden Tageskurs beenden und sie für den folgenden Tag zu einem Kurs eröffnen, der den Zinsdifferenzsatz reflektiert.“

 

Die winzigen Positionen der Kleinkunden sind am echten Markt vermutlich nicht zu gebrauchen. Deshalb trat SVS als „Market Maker“ auf (der Begriff ist wohl zweideutig) und als „Gegenpartei“ (der Begriff ist wohl eindeutig).

(Quelle AGB) „SVS wird als Market Maker handeln und mit Ihnen als Auftraggeber in Bezug auf den Margin-Handel geschäftlich verkehren. SVS wird nicht als Ihr Agent handeln und wird Ihnen keine Investmentberatung in Bezug auf den Margin-Handel anbieten, so dass alle Margin-Handel-Transaktionen nur als Ausführung vorgenommen werden.“

(Quelle Netzseite) „handelt svs gegen mich? Wenn Sie traden, ist SVS die Gegenpartei Ihres Trades. Wir profitieren vom Handels-Spread und unserem Handelsvolumen sowie von intelligenten Absicherungsstrategie zur Steuerung unseres Unternehmensrisikos.“

 

Es tut mir leid, somit war meine Anfrage unnötig. Aber vielleicht doch nicht ganz unnötig, denn bei Brokers bin ich mir nie ganz sicher, und vielleicht hätte jemand einen besseren Einblick gehabt.

Warum bin ich mir nie ganz sicher? Die Angaben der einzelnen Brokers zur Ausführung sind sehr unterschiedlich und man muß sich oft durch mehrere Schriftstücke (deutsch und englisch) durchquälen, um eine brauchbare Information zu finden. Und selbst dann weiß ich als Laie nicht gewiß, was da wirklich angegeben ist. Aber das wäre ein eigenes Thema. Es geht hier nur um den Broker SVS.

Der eigentliche Grund für meine Anfrage ist, daß ich wissen wollte, ob meine Erfahrung mit diesem Broker einer bestimmten Ausführungsart zuzuordnen ist (obwohl man davon im MetaTrader wohl nichts merkt). Man sollte wohl eine solche Erfahrung immer ausnutzen, denn wenn man einen einzelnen Broker auch nur ausprobieren will, ist das schon ein gewisser Aufwand. Man muß die Plattform installieren usw.

 

Damit wäre das Thema abgeschlossen. Nochmals vielen Dank!

#2

Joerg

Wilsdruff, Deutschland

Hallo, 

ich kenne / kannte den Broker nicht aber oft findet man in der Abrechnung/ Tradeliste bei der Produktbeschreibung einen Hinweis. 

Schaue mal nach ob es da nicht ein Kürzel ist was es verrät. Was ich noch gefunden Habe ist das sie beides angeboten haben. 

mceclip0.jpg


Beste Grüße und viele Gute Trades - Jörg


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Joerg« (23.04.2020, 20:11)
#1

Goldstaub

Deutschland

Liebe Gemeinde !

Gewöhnlich bieten die Brokers Devisengeschäfte nur über CFD an. Das ist bei einigen ganz deutlich erklärt, bei anderen nicht oder man muß die Information suchen.

Beim Broker SVSFX gab es „Forex“ und verschiedene CFD. Weiß jemand, ob bei SVSFX dieses Forex „echt“ war oder ob es CFD-Handel mit Währungen war?

SVSFX wird seit Herbst 2019 abgewickelt und arbeitet nicht mehr. Daher ist es nicht möglich, sich dort zu erkundigen.

Vielen Dank!

Gruß Goldstaub

 

238 Aufrufe | 3 Beiträge