Hinweis: In meinen Ausführungen beziehe ich mich auf den MetaTrader5, das Vorgehen im MetaTrader4 unterscheidet sich nur geringfügig. Mit anderen Programmen habe ich noch keine Erfahrungen gesammelt.

Hinweis: Für den Erwerb von fertigen Tradingbots ist ein Account bei https://www.mql5.com/ notwendig. Dazu später mehr im Text.

Für mich ist es mittlerweile Routine einen Expert Advisor (EA) auf einem Chart zu platzieren, diesen einzustellen und zu testen, dass der EA auch genau das tut, was ich von ihm erwarte. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten einem Programm mein Geld anzuvertrauen und dem Computer das Handeln zu überlassen. Geht dir auch so? Bisschen Angst ist da schon dabei oder? Anstatt gleich die eierlegende Wollmilchsau zu wollen, die mir 20 Linien in meinen Chart malt, mich über Signale informiert, diese selbstständig tradet, Positionen öffnet und schließt, am besten noch mit unterschiedlichen Lot-Größen, solltest du klein anfangen. Wie bei allem was man neu lernt. Also empfehle ich dir mit einem Indikator zu beginnen der dir Handelssignale generiert und noch nicht von allein Positionen öffnet. Indikatoren hat der MT5 schon einige im Gepäck, vielleicht reicht dir das schon. Du willst mehr? Du willst individuellere Einstellmöglichkeiten, oder gar mit einem Klick mehrere für deine Bedürfnisse angepasste Oszillatoren und Indikatoren im Chart? Du willst ein Programm was für dich im Hintergrund die Arbeit macht und einfach nur ein BUY oder SELL in blinkender Leuchtschrift auf den Bildschirm wirft? Dann kommst du um die Programmierung nicht drum herum.

Oder du suchst dir Hilfe bei Menschen, die dir bei der Umsetzung deiner Ideen helfen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die Trading-Gemeinschaft sehr groß ist und die meisten Ideen schonmal irgendjemand hatte. Bevor du also Zeit und Mühe investierst und dich sofort ans Programmieren machst, schau doch erstmal ob deine Idee nicht schon jemand programmiert hat. Genau darum soll es heute gehen. Ich möchte dir die Grundlagen erklären wo du vorhandene Indikatoren und EA´s findest, wie du diese Auswählst und auf deinem Computer installierst, einstellst und startest.

Bevor wir jedoch in das Thema einsteigen, möchte ich mich für eure Aufmerksamkeit bedanken. Die Anzahl der Views des ersten Artikels hat mich positiv überrascht! Wenn ich mit meinen Artikeln also weiterhin auf dein Interesse stoße kommentiert gern – teile mir deine Meinungen mit. Was gefällt dir? Was ist nicht so gelungen? Hast du Fragen zu dem Thema? Welche Gedanken beschäftigen dich nach dem lesen des Artikels? – immer raus damit. Konstruktive Diskussionen sind herzlich willkommen!

 

Wo bekomme ich einen Indikator/EA her?

Es gibt zwei Möglichkeiten einen neuen Indikator/EA zu erwerben. Ich werde dir beide Möglichkeiten erklären, welche für dich praktikabel ist, findest du am besten selbst heraus. Beide haben Vor- und Nachteile, basieren letztlich aber auf derselben Informationsquelle: https://www.mql5.com/. Egal ob du Variante 1 oder 2 bevorzugst, im ersten Schritt musst du auf der Internetseite von MQL5 einen Account anlegen.

Wenn du einmal auf der MQL5 Seite bist, dann bleib doch gleich dort und ich erkläre dir wie du den Marktplatz mit einem Browser durchsuchen kannst. Dazu gehst du einfach auf der MQL5 Seite auf Market. Das sich öffnende Fenster bietet dir einen Überblick über aktuelle Produkte. Der spannendste Bereich befindet sich in der linken Seitenleiste:

Wie du siehst, kannst du hier sogar eine Unterscheidung zwischen MT4 und MT5 vornehmen. Für viele Programme gibt es eine eigene MT4 und eine eigene MT5 Version. Das ist darauf zurückzuführen, dass sich die Programmiersprachen im MT4 und MT5 unterscheiden (MT4: mql4 und MT5: mql5) und damit nicht alle Befehle und Funktionen in beiden Versionen vorhanden sind. Achtung: Es gibt auch Programme die ausschließlich für den MT4 oder MT5 angeboten werden! Hier musst du wieder selbst entscheiden, mit welchen Programmen du lieber arbeitest.

In der Seitenleiste kannst du auf Meta Trader 5 klicken und bekommst alle Produkte für den MT5 angezeigt. Suchst du speziell nach EA´s, klickst du auf Experten. Suchst du Indikatoren, klickst du auf Indikatoren. Selbsterklärend, oder? Bibliotheken sind Funktionssammlungen die du verwenden kannst, wenn du selbst programmierst. Das ermöglicht dir dann z.B. eine Logger-Bibliothek zu verwenden, anstatt dir erst selbst Gedanken machen zu müssen, wie du einen Daten-Logger für deine eigenen Anwendungen programmierst. Utilitys decken ein großes Feld von Hilfen ab, die dich im Trading-Alltag unterstützen sollen. Um ehrlich zu sein habe mich noch nicht tiefgründig mit den dortigen Programmen beschäftigt. Ein Urteil über Sinn und Nutzen erlaube ich mir an dieser Stelle also nicht.

Egal in welcher Kategorie du grade stöberst überall hast du eine Suchfunktion (1) und vordefinierte Filter (2) mit denen du die Anzeige editieren kannst.

Zusätzlich kannst du deine Suche auch noch mit den weiteren Filtern in der linken Seitenleiste verfeinern. Diese Filter verändern sich je nachdem, welche Kategorie (Experten, Indikatoren, Bibliotheken) du grade ausgewählt hast und ermöglichen dir die gezielte Suche nach Hedging-, Scalping-, Trend-EA´s oder speziellen Trend-, Muster- oder Volumen-Indikatoren, um nur einige Beispiele zu nennen.

Hast du dir einen Indikator/EA herausgesucht über den du mehr wissen möchtest, dann klickst du einfach drauf und bekommst mehr Details angezeigt. Je nachdem wie gut oder schlecht der Ersteller sein Programm beschrieben hat, kannst du dir jetzt eine Meinung bilden. Interessant sind neben der Übersicht auch immer die Bewertungen und Diskussionen – hier empfehle ich jedem einen Blick reinzuwerfen.

Nehmen wir jetzt einmal an, du hast dich für den EA Artemis* entschieden – dann klickst du links auf Herunterladen. Solltest du auf MQL5.com nicht eingeloggt sein, wirst du jetzt dazu aufgefordert. Bist du eingeloggt, wirst du direkt gefragt ob du den MetaTrader5 bei dir schon installiert hast oder noch installieren möchtest. Folge den Anweisung auf deinem Computer und lies dir die Anzeigen immer gut durch.

Alles geklappt? Dann sollte dein Computer den MetaTrader geöffnet haben und du solltest in etwa diese Anzeige in der Toolbox sehen:

Es ist gut möglich, dass du deinen MQL5 Account noch im MetaTrader anmelden musst. Sollte dich der MT5 nicht von selbst darauf hinweisen, kannst du das in der oberen rechten Ecke bei dem Symbol mit dem kleinen Männchen oder mit der Tastenkombination Alt+M selbst machen.

Wenn du dir im Browser ein kostenpflichtiges Programm anschaust muss du dieses vor dem Herunterladen erst kaufen. Alternativ emfpehle ich aber hier ersteinmal die kostenfreie Demo zu testen. Jedes Programm im MQL5-Market hat eine kostenfreie Demo, die du allerdings nur im Backtest verwenden kannst.

Wie du dir jetzt vielleicht schon denken kannst ist es auch möglich die angebotenen Indikatoren, EA´s und Bibliotheken direkt im MT5 zu durchstöbern. Stell dazu bitte als erstes sicher, dass die Toolbox geöffnet ist.

Die Toolbox wird automatisch im unteren Bereich des MT5 Fensters eingeblendet. Dort wählst du dann den Reiter Market.

Danach öffnet sich der Marktplatz. Das Fenster kannst du gern etwas größer ziehen und anfangen zu stöbern. Es werden nun die gleichen Indikatoren und EAs angezeigt wie auf der Webseite – es gibt auch wieder eine Suchleiste (1) und Filter (2).

Alle weiteren Schritte sind dann identisch zur Variante im Browser: Indikator/EA auswählen, Informationen lesen, Bewertungen anschauen, Kaufen oder Demo herunterladen.

 

Einrichten und Aktivieren eines Indikators/EA aus dem Markt

Zunächst solltest du nachgucken, ob der Navigator schon in deinem MT5 Fenster angezeigt wird. Wenn nicht, kannst du diesen wie im folgenden Bild gezeigt einblenden lassen:

Der Navigator heftet sich normalerweise automatisch an die linke Seite deines MT5 Fensters. Darin findest du zahlreiche Ordner. Unter anderen einen mit dem Namen Indicators und einen mit dem Namen Expert Advisors. Unter beiden gibt es dann wiederum einen Ordner Market in dem du deine gekauften Indikatoren und EA´s finden kannst.

Möchtest du nun Artemis auf einem Chart aktivieren, musst du dir als erstes einen neuen Chart für das Symbol öffnen, welches du Handeln möchtest. Nehmen als Beispiel den EURUSD. Ist das Chartfenster für den EURUSD geöffnet kannst du nun einfach Artemis aus der Navigationsleiste per drag-and-drop auf deinen Chart ziehen. Es sollte sich automatisch das Fenster zur Konfiguration des EA´s öffnen.

Im Reiter Common muss auf jeden Fall der untere Haken gesetzt werden, wenn du dem EA automatisches Handeln erlauben möchtest. Im Umkehrschluss lässt du diesen Haken also deaktiviert, wenn der EA keine Trades eröffnen soll, sondern lediglich als Signalgenerator dient. Der Reiter Inputs ist für jeden Indikator und EA unterschiedlich. Die gezeigten Inhalte hängen stark davon ab, welche Eingabewerte sich für den jeweiligen EA einstellen lassen. Bei Artemis kannst du z.B. generelle Einstellungen wie Take Profit oder Lotsize, aber auch die Perioden für die im Programm verwendeten Moving Averages, Momentum Indikatoren, als auch zwei RSI´s vornehmen. Die Standardeinstellungen beziehen sich dabei meist auf ein bestimmtes Symbol (wie es der Zufall so will, ist das bei Artemis der EURUSD) und stellen die Werte dar, bei denen der EA am besten funktioniert. Oder zumindest: am Besten funktionieren sollte. So variabel wie der Markt ist, kann sich das natürlich jederzeit ändern. Verfolgst du eher eine langfristige Strategie wird dir ein Moving Average bezogen auf 1M weniger sinnvoll erscheinen, als ein Moving Average auf 1H oder 1D.

Ist alles eingestellt drückst du auf OK. Achte dann bitte auf die Toolbar im MT5. Ist das Algo Trading deaktiviert, wir der EA seine Arbeit nicht aufnehmen.

Das erkennst du an dem roten Stopp-Symbol welches du auch in deinem Chartfenster findest (obere rechte Ecke).

Möchtest du den Indikator/EA aktivieren muss du nur auf den Knopf Algo Trading drücken. Das Symbol ändert sich in ein grünes Play-Symbol und auch in der oberen rechten Ecke des Chartfensters wird dir dies bestätigt.

 

Zum deaktivieren oder unterbrechen des Indikators/EAs einfach wieder auf den Knopf drücken. Das Symbol springt auf Stopp und der Programmcode wird nicht weiter ausgeführt.

Möchtest du Einstellungen am EA vornehmen klickst du einfach doppelt auf das Symbol in der oberen rechte Ecke des Chartfensters.

Indikatoren kannst du wie üblich über das Menü einfügen. Dazu suchst du dir einfach deinen neuen Indikator in der Liste Custom heraus:

 

Und jetzt? Wie geht’s weiter?

Alles eingestellt? Und jetzt? Kanns los gehen? Ist das Ding aktiv? Macht der jetzt Positionen auf? Muss ich noch was beachten?

Grundsätzlich gilt vor dem Einsatz im live Konto: testen, testen, testen. Am Demokonto, im Backtest, auf verschiedenen Symbolen, … du musst dem EA blind vertrauen, du musst genau wissen wie der EA wann reagiert und warum er das tut, denn er kümmert sich um dein Geld! Wenn du den EA falsch einstellst, nicht weißt warum er eine Position öffnet und warum er 0.1 Lot nimmt, statt 0.4, dann STOPP! Einen Schritt zurück.

Wenn du dich auf den automatisierten Handel einlässt, musst du sichergehen, dass du die Programme verstehst die dir helfen sollen. Das ist auch einer der Gründe, warum ich mir die Indikatoren und EA´s selbst schreibe. Da weiß ich genau, was passiert und wenn es zu Fehlern kommt, dann weiß ich auch wer die Fehlsignale zu verantworten hat: ich ganz allein.

Es ist nicht der fremde Programmierer schuld, dessen Programm dich seit Tagen nur negative Positionen schreiben lässt, auch der Markt ist nicht schuld oder Corona, oder was auch immer. Du hast die Verantwortung für deine Trades und für die richtige Verwendung der Hilfsmittel die du zum Traden nutzt. Also nochmal: testen, testen, testen. Wie in einer Beziehung musst du deinen (Trading-)Partner erst einmal kennenlernen, bevor du mit ihm zusammenziehst. Das kann wie im echten Leben auch ein paar Monate oder sogar Jahre dauern 😉

Viele Grüße HMPRocky

*Ich nehme bewusst Artemis als Beispiel, da ich hier zu 100% sicher sein kann, dass der Programmcode keinen Schaden anrichtet – Verwendung im Live Depot ausgenommen 😛

11.03.2021 | 1129 Aufrufe