Wie Online Broker die Börse verändert haben

Das Internet war eine der revolutionären und bahnbrechenden Technologien in der Geschichte. Es hat sich stark auf die Art und Weise ausgewirkt, wie Verbraucher Musik hören, Filme schauen, Produkte kaufen und verkaufen und miteinander kommunizieren. Ebenso hat es sich sehr vorteilhaft auf Investitionen, insbesondere für Kleinanleger, ausgewirkt.

 

Kommunikation 2.0

Die große Verfügbarkeit von Informationen ist vielleicht der größte Vorteil, den das Internet auf Investitionen hatte. Vor dem Internet waren Privatanleger gezwungen, sich in die lokale Bibliothek zu begeben, um Finanzliteratur zu lesen und um Unternehmen und Wertpapiere wie Aktien, Anleihen und Investmentfonds gebührend zu erforschen.

 

Die andere Möglichkeit bestand darin, sich direkt mit einem Unternehmen in Verbindung zu setzen, um den neuesten Finanzbericht zu erhalten. Was sich für das Porto für große Finanzberichte regelmäßig als kostspielig erweisen könnte und immer einige Zeit dauerte, da der Investor warten musste, bis der Bericht gedruckt und verschickt wurde.

 

Im Internet kann ein Investor unmittelbar nach deren Veröffentlichung die Unternehmensberichte finden. Große Finanzdokumente können innerhalb von Sekunden heruntergeladen und nach Schlagwörtern, Themen oder spezifischen Abschlüssen durchsucht werden. Oftmals unterhalten große Unternehmen selber entsprechende Seiten, auf denen eben diese Ressourcen zu finden sind, wie Jahresberichte und andere Präsentationen, die Investoren früher nur auf Industriekonferenzen präsentiert wurden.

 

Hunderte von Websites pflegen und kompilieren Finanzinformationen, die Anleger analysieren und verstehen können. Zuvor hatten Finanzintermediäre, wie Broker und Investmentmanager, einen intrinsischen Vorteil gegenüber einzelnen Anlegern. Dieser beinhaltete mehr Ressourcen, um große Finanzberichte zu erhalten oder teure Dienstleistungen zur Durchführung einer Sicherheitsanalyse. In diesen Tagen bieten viele kostenlose Websites finanzielle Informationen, während andere überschaubare jährliche Gebühren für spezialisiertere Tools anbieten.

 

Nutzen Sie doch selber das Netz in Ihrem Sinne und machen Sie den Brokervergleich auf brokervergleich.com.               Das wäre früher nicht nur mühseliger sondern gar nicht erst möglich gewesen! Da das Internet mittlerweile nicht nur Zugang zu Informationen sondern zu ganzen Märkten verschafft. Was uns ganz elegant zum nächsten Punkt führt.

 

 

Marktzugang über das Modem

Der andere Hauptnutzen, den das Internet für Investitionen hat, ist der Einfluss, den es auf die Senkung der Gebühren für Anleger ausübt. Insbesondere bei Privatanlegern sind die Provisionssätze, die sie für den Handel mit Wertpapieren zahlen, drastisch gesunken. In diesen Tagen ist es keineswegs unüblich, einen Online-Broker zu finden, der Neukunden mit einem Bonus lockt und niedrige Gebühren verlangt. Vor der breiten Verfügbarkeit von Discount-Brokern konnten Full-Service-Broker ihre Kontrolle über den Markt unangefochten ausüben und verlangen, was jetzt exorbitante Provisionssätze wären.

 

Diese Vergünstigung resultiert nicht nur aus dem barrierefreien Marktzugang und dem Mehr an Konkurrenz. Der Handel selbst profitiert von elektronischen Netzwerken, die Handelsinformationen über Internet-Piping versenden können. Hochfrequenzhändler sind häufig Gegenstand von Kontroversen und werden beschuldigt, zu einer überdurchschnittlichen Aktienmarktvolatilität beigetragen zu haben. Diesen Händlern wurde jedoch auch eine Verringerung der Geld-Brief-Spannen zugeschrieben, was einfach die unterschiedlichen Kosten sind, die beim Kauf (dem Geldkurs) und dem Verkauf (dem Briefkurs) eines Wertpapiers existieren. Heutzutage ist dieser Spread auf Centbeträge gesunken! Früher war er viel breiter und erlaubte den Brokerfirmen eine weitere Möglichkeit, Geld aus den Taschen der Anleger zu nehmen und in ihre eigenen zu buttern.

 

Im Interesse der Privatanleger: wissenschaftlich belegt

Eine wissenschaftliche Studie der Wharton Business School aus dem Jahr 2000 fasste die wichtigsten Vorteile zusammen, die das Internet für Investitionen hervorgebracht hat.

 

  • Transparenz oder die Fähigkeit einer viel breiteren Basis von Anlegern, Informationen zu analysieren und zu ihren eigenen Schlussfolgerungen zu kommen, wie Wertpapiere angemessen bewertet werden können.
  • Darüber hinaus wurde eine differenzierte Preisgestaltung definiert, die auf den Niedergang von Full-Service-Brokern hinweist, die hohe Preise verlangten, bis das Internet die Kosten, die die Branche für die Durchführung von Finanztransaktionen erheben konnte, erheblich reduzierte.
  • Letztlich wurde darauf hingewiesen, dass Mittelsmänner alter Schule, wie die traditionellen Broker, grundsätzlich obsolet wurden.

 

Insgesamt hat das Internet den Privatpersonen eine beträchtliche Macht verliehen. Dies hat sich tiefgreifend auf die Art und Weise ausgewirkt, wie der Anleger finanzielle Informationen erhält. Ebenso wichtig ist, dass die Kosten für die meisten Finanzmarktteilnehmer deutlich gesenkt werden konnten.

19.03.2018 | 14506 Aufrufe