Für alle die sich neben dem Trading ein E-Commerce aufbauen wollen, hier ein passendes Thema dazu. 

Warum Logos nicht nur für große Firmen so wichtig sind! 

Man sieht sie täglich überall, die Logos. So im Vorbeigehen oder fahren, werden sie wahrgenommen, ohne dass man die Schrift lesen muss, werden sie in Sekundenbruchteilen erkannt. Denn das Design mancher Logos ist uns so vertraut, dass wir es erkennen, auch wenn wir nur einen Teil davon sehen. Man denke da nur an die Logos von Coca Cola, Adidas, Nike, Reebok, Levis, Mac Donalds, Burger King und viele Weitere, die jeder Einzelne kennt. Logos schaffen einen Wiedererkennungswert und geben Vertrauen. Gleichzeitig animieren bekannte Logos zum Kauf und zur Auftragserteilung, denn sie sind längst ein Teil, der uns umgebenden, symbolischen Welt und üben so eine entsprechende Macht auf jeden aus. 

Das Firmenlogo ist das Gesicht eines Unternehmens 

Durch ihr Logo zeigen Firmen indirekt, wofür sie stehen, ihre Ideale und Ziele und im besten Fall, was ihre Firmenphilosophie ausmacht. Das soll aus einem Logo aus möglichst wenigen Strichen und Buchstaben hervorgehen, das schnell wiedererkennbar und einprägsam ist und die anvisierte Zielgruppe anspricht. Das Logo, das fortan Briefbögen, Visitenkarten, Rechnungen, Angebote und Faxe prägen soll, wozu auch eine E-Mail Signatur für die Netzkorrespondenz gehört, muss sich nahtlos in das bereits existierende Corporate Design einfügen. Denn das Firmenlogo soll Vertrauen schaffen. Hat sich ein Kunde erst einmal ein Logo eingeprägt, erhöht sich dessen Bereitschaft, erneut ein Produkt dieser Firma zu kaufen. 

Was ist beim Erstellen eines Logos zu beachten? 

  1. Das Logo muss genau zu dem Unternehmen passen, das es repräsentieren soll und ein Teil des Corporate Designs sein. Desweiteren hat es die Unternehmensphilosophie wieder zuspiegeln und aus dem Design sollte bereits entnehmbar sein, welches Produkt oder Dienstleistung es vertritt. Ein Augenmerk ist auch auf die Schrift zu legen, die zu den Schriftarten passen sollte, die in der Branche üblich sind. 
  2. Das Logo sollte eine klare und eindeutige Aussage vermitteln. Die Botschaft besticht dabei durch klare, einfache Formen in Kombination mit den entsprechenden Farben. Ein verspieltes Design wirkt unseriös.
  3. Ein gutes Logo weckt keine falschen Assoziationen, dabei müssen die Symbolik und die Elemente zu den vermeintlichen Aussagen passen. 
  4. Das Logodesign muss leicht einprägsam sein und einen hohen Wiedererkennungswert haben. 
  5. Ein perfektes Logodesign ist einzigartig und möglichst originell. Auf keinen Fall darf es nullachtfünfzehn sein, sondern muss sich von der Konkurrenz positiv abheben. 
  6. Ein gutes Logo sollte zeitlos, und reproduzierbar sein, damit es auf den verschiedensten Werbemitteln einsetzbar ist. 
  7. Perfektes Logodesigns sind skalierbar, damit sie beliebig vergrößert werden können, ohne dabei an Werbewirksamkeit zu verlieren. 

Wie kann man sich ein gutes Logo gestalten? 

Am besten in nur wenigen Minuten und kostenlos? Am einfachsten geht das beispielsweise mit dem Logo Maker von Shopify, unter. Damit kann jeder sich ein Logo erstellen, das den eigenen Anforderungen entspricht, ohne dass dafür irgendwelche Designkenntnisse benötigt werden. Dabei ist die Auswahl an Rahmen und Schriftarten einfach riesengroß, sodass es nicht schwierig ist, ein individuelles Logo zu gestalten, das die Marke für die eigenen Kunden einprägsamer macht und das Interesse von potenziellen Kunden weckt.

 
12.02.2019 | 30488 Aufrufe