Handelsroboter (Expert Advisor) werden immer noch von vielen Tradern abgelehnt und für nicht profitabel erklärt. Diese Meinung hat zu einem großen Teil damit zu tun, dass es im Netz sehr viele Angebote von teil- oder vollautomatisierten Systemen gibt, die oft sehr schön aussehen und einen schnellen sicheren Gewinn versprechen. Die Realität ist dann meist sehr ernüchternd und nicht selten mit Verlusten verbunden.

Schmidt_20191007_079_1.jpg

Unser Referent Peter Seidel hatte vor einigen Jahren auch eine ähnliche Meinung über den Automatisierten Handel. In seinem Vortrag hat er uns veranschaulicht, warum er diese Art des Handelns jetzt aus einem etwas anderen Blickwinkel sieht. 

Nach einer kurzen Vorstellung und Ausführungen zu seinem bisherigen Werdegang ging er zum eigentlichen Thema über.

Schmidt_20191007_084.jpg

Dabei berichtete er ausführlich über seine Herangehensweise, insbesondere wie er:

  1. seine Ideen für ein System findet
  2. diese grob testet
  3. mit dem Programmierer abstimmt
  4. klar und detailliert für den Programmierer formuliert
  5. erste Versionen prüft
  6. weiter verbessert und vereinfacht
  7. dabei so genanntes Overfitting vermeidet
  8. eine simulierte Zukunft erstellt
  9. es einem Stresstest unterzieht
  10. und bei Erfolg sein Geld handeln lässt

Dass diese Schritte nicht immer so problemlos verlaufen und es viele Sackgassen gibt, hat er an zahlreichen Beispielen aufgezeigt. Ebenso ging er darauf ein, wie man die auftretenden Hindernisse bewältigen kann.

Dass er dabei seine Handelsroboter/Expert Adivsor nicht verkaufen möchte und sein eigentliches System nicht offenlegen kann, versteht sich. Aber er macht es anderen auf Wunsch, in Form eines Signaldienstes, zugänglich. Darüber hinaus werden seine System von einer Vermögensverwaltung gemietet, über diese es ebenfalls möglich ist teilzuhaben.

Wer dazu nähere Informationen möchte, kann sich gern entweder persönlich an Peter Seidel wenden per Kontaktformular unter https://tr8ersmind.de/kontakt/ oder direkt seine Seite https://tr8ersmind.de besuchen.

Nach dem fast zweistündigen Vortrag gab es noch viel zu diskutieren. Herr Seidel beteiligte sich rege an der Diskussion und brach erst spät wieder nach Hause zu seiner Familie auf.

Da bleibt mir nur noch einmal zu sagen: Peter, vielen Dank für den sehr guten und bereichernden Vortrag! Für die Realisierung deiner Projekte wünsche ich dir weiter viel Erfolg!

Schmidt_20191007_087.jpg

10.10.2019 | 7804 Aufrufe