Trader-Stammtisch im Interview mit Thomas Vittner

Januar 2012

 

TS: Wie sind Sie zum Trading gekommen und waren Sie von Beginn an erfolgreich?

T. Vittner: Ausführlich habe ich das schon in meinen beiden Büchern „Das Trader Coaching“ und „Die Tradingakademie“ beschrieben. Kurz: über ein besuchtes Seminar über Lebensversicherungen. Da hörte ich über DAX & Co und war fasziniert. Von Beginn an erfolgreich war ich aber nicht. Wer ist das schon?! Das Lehrgeld war hoch. Aber die Motivation, den Börsenhandel zu begreifen, auch. Und schließlich war meine Performance so gut, dass mein erster Broker mich nach Einblick in mein Trading Konto fragte, ob ich meine Methoden in Seminaren den Kunden zeigen könnte. Ich war einer der wenigen Kunden dieses Brokers, die Geld verdienten. Das war natürlich eine gute Werbung. Das war’s dann jedenfalls. Ab diesem Zeitpunkt war der Vittner in der Szene bekannt.

TS: Hatten Sie einen Mentor?

T. Vittner: Nein.

TS: Warum traden Sie? Was ist Ihre Motivation?

T. Vittner: Die Motivation liegt für mich in der Unabhängigkeit dieses Business. In der Tatsache, tun und lassen zu können, was man will. Kein Chef, keine Stechuhr, keine (nervigen) Kollegen. Den Tag genießen aber trotzdem hart (an sich) arbeiten. Eigenbestimmung, Selbstverantwortung, ein Business aufbauen – das sind die Anreize!

TS: Was ist Ihrer Meinung nach die wichtigste Regel beim Trading?

T. Vittner: Diese Frage wird oft gestellt, ich finde Sie aber eigenartig. Was ist die wichtigste Regel um Arzt oder Profi- Fußballer zu werden? Man kann die Anforderungen eines Business nicht auf einen Satz komprimieren. Früher hätte ich geantwortet: Disziplin, Resilienz – oder Gelassenheit. Das ist ja nicht falsch, aber es reicht nicht. Erfolgreiches Trading ist eine Mixtur aus vielen Komponenten. Und da vor allem: das Trading aus 1) fachlicher Sicht richtig lernen und 2) mentale Stärke trainieren, dieses Fachwissen umzusetzen. Beides muss vorhanden sein, denn ohne das eine funktioniert das andere nicht. Richtig lernen heißt: für jeden Markt eine passende Strategie entwickeln. Und da muss man wissen, wie das geht. Mentale Stärke alleine hilft nicht um erfolgreich zu werden, wenn das Regelwerk oder die Systematik einfach nicht taugen. Andererseits: das beste Regelwerk hat Drawdowns. Ohne mentale Stärke werden Sie so einen Drawdown nicht überstehen, selbst wenn Sie das beste Regelwerk entwickelt haben. Die Mixtur aus 1) und 2) muss also passen.

TS: Wie wichtig ist Ihnen der Austausch mit anderen Tradern?

T. Vittner: Aus fachlicher Sicht nicht besonders. Ich habe immer versucht, meinen eigenen Weg zu gehen und die Meinungen anderer zu ignorieren. Das hat aber nichts mit Arroganz zu tun. Vielmehr bin ich heute in der Lage, Trading Systeme zu entwickeln und (fremde) Trading Ideen auf Plausibilität zu prüfen. Einflüsterer kann ich daher keine gebrauchen, ich weiß schon, was funktionieren kann und was nicht. Natürlich habe ich auch im Trading Bereich mit einigen Kollegen Freundschaften geschlossen. Aber Trader reden eben kaum über das eigene Trading, wenn sie sich treffen. Was ich aber gerne tue ist mein Wissen an Beginner weiterzugeben. Deshalb wurde auch mein Projekt www.tradingnetzwerk.de ins Leben gerufen.

TS: Was machen Sie, wenn Sie nicht traden?

T. Vittner: Meine reine Trading Arbeitszeit beträgt nicht einmal eine halbe Stunde pro Tag. Da bleibt viel Zeit, die ich aber immer sinnvoll verbringe. Unter der Woche nutze ich diese Zeit, um an meinen zahlreichen Projekten wie dem trading netzwerk zu arbeiten oder Bücher zu schreiben. Abende und das Wochenende nutze ich für die schönen Dinge im Leben und unternehme sehr viel mit Freunden oder meiner Lebensgefährtin Marianne. Wir reisen gerne, gehen oft in Restaurants essen oder spazieren einfach durch die Wiener Innenstadt und gehen in ein Kaffeehaus. Man muss das Leben genießen und das Trading Business bietet dazu phantastische Gelegenheiten, weil man sich seine viele freie Zeit sehr gut selbst einteilen kann.

TS: Herr Vittner, vielen Dank für das Interview. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg beim  Trading, im Privatleben und beste Gesundheit.

{%likeBoxWithCounter%}

 

27.01.2012 | 3472 Aufrufe