#2

teamtrader

Deutschland

Hallo, was man braucht hängt davon ab, was man mitbringt. Setzen wir mal gute Nerven, etwas Kapital ( 10 k€) und die richtige Hardware voraus. Was jetzt noch fehlt ist das beste Chartsystem und die geeignete Strategie basierend auf den richtigen Indikatoren und das übersichtlich auf 1-2 Bildschirmen angeordnet.

Bevor ich auf das "richtige" eingehe, das Ergebnis vorweg:

Vor ca. 3 Jahren traf ich einen Mann (ca. 50J.) der in der Unterhaltungsbranche arbeitete und nie an Trading gedacht hatte. Nach einigen Gesprächen kamen wir auf das Thema, er hatte Interesse und ich habe ihm ein System mit meiner Analyse-Software installiert. Es folgten noch 2-3 Einweisungen und der neue Mann begann mit einem simulierten Konto bei (IB) zu handeln - Ordereingabe über BracketTrader, eine kostenlose Zwischensoftware.

Ab und zu gab es noch Telefon-Coaching mit Screensharing (AnyDesk etc.). Bald ist er auf ein echtes Konto umgestiegen und mit dem tradet er noch heute und voller Begeisterung. Das dürfte bereits einiges beantworten. Übrigens - meine Software (K1) wurde nie verkauft. Warum nicht ist ein Thema für sich.

Wer wissen möchte wie meine Software gestaltet ist findet einen Link in meinem Profil.

Hier die wichtigsten Merkmale des K1-Systems in Kürze:

Neuer Algorithmus für einen Noise-Channel, damit genaue Erkennung von Trend- und Seitwärts(Range)-Phasen.

Multi-Trend-Konzept mit Tick-Charts und Indikatoren-Export zwischen Fenstern unterschiedlicher Tick-Kompression.

Multi-Stretegie-System, d.h. eine Strategie pro Trendebene, Alle Strategien arbeiten gleichzeitig.

Realisiert ist das alles auf dem Chartsystem TradeStation 9.5 (auch Multicharts möglich).

Noch Fragen?

 

#1

giotto2046

Deutschland

Hallo zusammen,braucht denn ein Trader eine professionelle Trader-Ausbildung, um langfristig profitabel sein zu können? Fast jeder Trader-Mentor behauptet ja, dass ohne eine solche Ausbildung (die ja mehrere Tausend Euro kosten würde), langfeistig kein Geld an der Börse verdient werden könne. Ist da was dran? Vielleicht ist es ja auch wirklich so und diese Mentoren haben es selbst nicht geschafft, mit dem Traden reich zu werden und versuchen es nun das Geld über Schulungen zu verdienen. Lernt man durch solch eine Ausbildung denn das, was man selbst nicht hätte in akzeptabler Zeit lernen können bzw. wird man denn ohne eine solche Ausbildung erst einmal viel Geld verlieren müssen, um dann durch das erlangte Wissen und Erfahrung profitable sein zu können.Danke und viele Grüße

22641 Aufrufe | 2 Beiträge